Klima
Pflanzenwelt
Tierwelt
Frühgeschichte
Die Griechen und die Römer
Im Mittelalter
Die Herrschaft von Genua
Im 18. Jahrhundert
2. Weltkrieg
Persönlichkeiten
Städte
Ausflugsziele
Essen & Trinken
Riten & Bräuche

Die meisten Bräuche auf Korsika sind religiösen Ursprungs und werden auch heute noch intensiv ausgeübt.
Viele Familien sind auch heute noch hierarchisch patriarchalisch gegliedert – die Familie hält eisern zusammen.

Ausdruck des korsischen Lebensgefühls findet sich in der Musik
Diese hat oft das Leid und den Tod zum Thema. Zahlreiche korsische Gruppen endeckten wieder die alten Lieder und arrangierten sie mit modernen Rhythmen und Instrumenten neu. Dabei singen sie zumeist in der korsischen Muttersprache.
Die wohl bekannteste Gruppe sind I Muvrini, korsisch: „Die kleinen Mufflons“, die auch außerhalb von Korsika so berühmt sind, dass sie auch auf dem Festland inzwischen Konzertsäle füllen.

In manchen Regionen kommt der Signadora eine wichtige Rolle zu, weil sie zum Beispiel einen Menschen vom Bösen Blick (occhju) befreien kann. Sie ist keine Hexe, sondern bewahrt nur eine jahrtausendealte Tradition Ein besonderes Ritual wird mit einigen Öltropfen praktiziert, die in einen Porzellanteller von der Fingerspitze getropft werden. Entsprechend der physikalischen Gesetze müssten sich die Öltropfen sofort zu einem großen Tropfen verbinden. Aber genau das passiert nicht. Im Gegenteil die Tropfen zerspringen in viele Teile und sind nicht mehr sichtbar, als wären sie nie da gewesen.
Das Zerspringen der Öltropfen ist für die Signadora ein deutliches Zeichen für den schlechten Einfluss auf den Gegenüber und sie übernimmt es ihn von diesem Einfluss zu befreien.

Totenkult

Ein wichtiger Bestandteil des korsischen Lebens ist die Beerdigung eines Familienangehörigen. Dabei werden keine Mühen gescheut ein würdiges Totenhaus zu errichten. Dieses muss nicht in jedem Fall auch auf dem Friedhof stehen, sondern kann auch irgendwo in der Gegend errichtet sein.
In früheren Zeiten wurde der Toten während der Beerdigung mit Gesängen, so genannten Lamenti, durch die weiblichen Angehörigen gedacht.




Vendetta

Starb in vergangenen Zeiten ein Familienangehöriger eines gewaltsamen Todes, so war es die Aufgabe durch Gesänge, so genannte Voceri, die Familie dazu aufzufordert, blutige Rache zu nehmen. Eine Blutrache wurde oftmals ausgelöst, wenn die Ehre der Familie durch ein Vorkommnis beleidigt wurde.
Nicht mehr in der extremen Form, aber indirekt wurde dieser Brauch bis in die heutige Zeit beibehalten.




Veranstaltungen (eine Auswahl)

Sonntag nach dem 17. Januar  Prozession zu Ehren des hl. Antonius
Fest der Orangen 
18. März  Prozession für die Mutter der Barmherzigkeit in Ajaccio 
Gründonnerstag  Prozession La Cerca in Erbalunga
Prozession “Toten Christus” in Corte
Segnung des Canistrelli-Gebäck in Calvi 
Karfreitag  Prozession der fünf städtischen Bruderschaften in Bonifacio 
Ostersonntag  Griechisch-orthodoxe Prozession in Cargèse 
2. Juni   Prozession für den hl. Restituta in Calenzana 
1. Woche im Juni  Jazzfestival in Calvi 
Anfang bis Mitte Juni  Festivoce (traditionelle Musik) in Pigna 
Juli  Internationale Musikwoche in Ajaccio
Internationales Folklorefestival in Corte 
9. Juli  Historischer Umzug in Bastia 
3. Wochenende im Juli  Gitarrenmusik in Patrimonio 
15. August  Fest Mariä Himmelfahrt in Bastai, Calvi und Sartène
Gedenkfeier zum Geburtstag Napoleon in Ajacio 
24. August  Prozession für hl. Bartholomäus in Bonifacio 
8. September  Fackelzug und Mitternachtsmesse in Lavasina
Prozession zur Wallfahrtskirche in Bonifacio 
3. Woche im September  Mehrstimmige Chormusik in Calvi 
letzte Woche im Oktober  Festiventu in Clavi 
1. Woche im Dezember  Musik- und Tanzfestival in Bastia 


Kunsthandwerk und Bauernmärkte

10. und 11. Juli  Sollacaro 
22. Juli  St-Florent 
24. Juli  Sta. Lucia di Tallano 
27. Juli  Ajaccio 
5. August  Sartène 
10. August  Nonza 
11. August  St. Florent 
24. August  Ajaccio 
8. September  Casamaccioli 
18. und 19. September  Porto Vecchio 


Außerdem finden an unterschiedlichen Tagen in verschiedenen Orten Bauermärkte statt. In Bastia zum Beispiel an jedem Samstag und Sonntag zusätzlich noch ein Flohmarkt.